Menu:


Knöllchen per Handy - Daten werden in Echzeit übertragen

Die Mitarbeiterinnen u nd Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung sind neuerdings mit elegantem Smartphone unterwegs. Die Software "WiNOWiG mobil" macht es möglich, dass Knöllchen nebst Beweisfotos von der Überwachungskraft in Echtzeit via UMTS-Mobilfunktechnik gleich in die Geschäftsstelle übertragen werden können.

Für den Verband ein echter Zeitgewinn und eine Kostenersparnis. Seit gut einem Monat setzt der gemeinsame Verband der Kommunen Amorbach, Bürgstadt, Collenberg, Eichenbühl, Elsenfeld, Erlenbach, Kleinwallstadt, Mömlingen, Niedernberg, Obernburg, Schneeberg, Weilbach und Wörth nun das neue System für die Erfassung von Ordnungswidrigkeiten wie Falschparken ein. - Fotodokumentation inklusive.

Waren die alten Geräte sehr unhandlich und das Verfahren umständlicher, so profitieren die Mitarbeiterin und Mitarbeiter nun von der neuen Technolgie, die sogar mit einem Inovationspreis ausgezeichnet wurde. Bislang konnten die Daten der Parksünder  erst bei der Rückkehr der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Obernburger Geschäftsstelle übertragen und verarbeitet werden.  Außerdem waren Anschaffung und Unterhalt der Knöllchengeräte teuer. Für die neue Technik reicht ein Mobilfunkvertrag mit Flatrate. Zudem wird das bisherige Diensthandy überflüssig. Mit der Datenübertragung per Mobiltelefon kann die Ordnungswidrigkeit zeitnaher verarbeitet werden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle unmittelbar Auskunft auf Anfragen geben.
 

Die Verbandsversammlung hatte Anfang November 2011 der Umstellung zugestimmt.

Zurück